Allgemein
Homepage | Aktuell | faq | Tolkiens Romane | Jacksons Verfilmung | Bilder | Musik | Spaß in Mittelerde | Links | Gedichte | Geschichten | Suchen in der website | Chat | Forum |
Gästebuch

Der Roman „Angmar“
Spielregeln | Romanvorgabe | Die Autoren | Eigennamen | Entwürfe (zeitlich) | Entwürfe (nach Personen) | Stand des Romans | Zeittafel

Der Untergang Númenors
Spielregeln | Romanvorgabe | Die Autoren | Eigennamen | Entwürfe (zeitlich) | Entwürfe (nach Personen) | Stand des Romans |
Zeittafel




Das Volk der Sterne


Unter ihrem Licht erwachten sie einst vor langer Zeit
Hell standen die Sterne am Himmel als die Elben kamen
Die Erstgeborenen, das edelste aller Völker
Auf ewig jung in ihrer großen Schönheit


Große Krieger waren sie einstmals, wie ohne Furcht
Wunderschön waren die Lieder ihrer Sänger
Doch dies ist vergangen seit langer Zeit
Bevor sie zurück in den fernen Westen gingen


Das Licht der Sterne erfüllte ihre Augen
Wie ein Orchester klangen ihre Stimmen
Voll Anmut bewegten sie sich durch die Welt
Am liebsten unter dem Schein der Sterne


Sprache und Schrift sie erfanden
Und lehrten diese Künste allen anderen
Weisere als sie gab es nicht
Als erstgeborenen Kinder Illuvatars


Doch fast alle schwanden sie in den Westen
Lebten sie mehr in Vergangenem als in der Gegenwart
Von den Anfurten aus fuhren die Schiffe ins Elbenland
Und die Schönsten fuhren mit ihnen aus dieser Welt hinaus


(Tawarin)