Allgemein
Homepage | Aktuell | faq | Tolkiens Romane | Jacksons Verfilmung | Bilder | Musik | Spaß in Mittelerde | Links | Gedichte | Geschichten | Suchen in der website | Chat | Forum |
Gästebuch

Der Roman „Angmar“
Spielregeln | Romanvorgabe | Die Autoren | Eigennamen | Entwürfe (zeitlich) | Entwürfe (nach Personen) | Stand des Romans | Zeittafel

Der Untergang Númenors
Spielregeln | Romanvorgabe | Die Autoren | Eigennamen | Entwürfe (zeitlich) | Entwürfe (nach Personen) | Stand des Romans |
Zeittafel




Mithrandir

Müdigkeit blickte aus Ihren Augen.

Im Nebel standen sie da, bereit zum Aufbruch.

Neben Ischara steht Belfalas, seine Entscheidung ist gefallen.

Regen fiel auf sie hernieder, doch noch brachen sie nicht auf, denn Ihre Gemeinschaft war noch zerrissen.

Mithrandir, wo ist Mithrandir.

"Wo ist er, warum ist Gandalf noch nicht hier?"

Aragon spähte durch den Nebel. "Es ist nicht seine Art zu spät zu kommen."

Ungeduld breitete sich aus.

Zu spät sind wir bereits jetzt, zu spät um das Amulett zu finden?

"Wir sollten aufbrechen", leuchtend blicken Ischaras Augen durch die Düsternis.

"Er kennt den Weg und er kennt unser Ziel. Erfüllen müssen wir unseren Auftrag sonst bricht eine neue Dunkelheit über Mittelerde an.

Der Elben Schicksal ist bereits besiegelt.

Das war es schon bevor der Ring geschmiedet wurde.

Doch für die Menschen von Gondor und Rohan und die restlichen Völker Mittelerdes ist die letzte Karte noch nicht ausgespielt."

So brachen sie auf, erneut legten Sie ein Stück des Weges ohne Ihn zurück.

Mithrandir war verschwunden.


Mithrandir, der Zug der Dame ist vollendet.

Ich hoffe Ihr findet meine Botschaft, denn noch ist mein Problem einer Lösung fern.


(Ischara Celebrindúlin)