Allgemein
Homepage | Aktuell | faq | Tolkiens Romane | Jacksons Verfilmung | Bilder | Musik | Spaß in Mittelerde | Links | Gedichte | Geschichten | Suchen in der website | Chat | Forum |
Gästebuch

Der Roman „Angmar“
Spielregeln | Romanvorgabe | Die Autoren | Eigennamen | Entwürfe (zeitlich) | Entwürfe (nach Personen) | Stand des Romans | Zeittafel

Der Untergang Númenors
Spielregeln | Romanvorgabe | Die Autoren | Eigennamen | Entwürfe (zeitlich) | Entwürfe (nach Personen) | Stand des Romans | Zeittafel




Anariel / Mizûreth

Anariel wurde 3275 im Monat Narvinye / Narwain in Rómenna geboren. Ihre Mutter starb kurz nach der Geburt, bestand aber noch darauf, dass ihr Mann Narmacil (adûnaisch kommt noch) ihre Tochter Anariel nennt, weil sie mittags geboren wurde, während die Sonne am höchsten stand. Die Eltern waren beide Anhänger der Getreuen. Anariel hatte einen Bruder, Alatarion.
Anariels adûnaischer Name lautete Mizûreth.
Ihr Vater stammte vom Volk Beors ab (nicht aus der Linie Elros).
Anariel hatte deren Aussehen geerbt und war dunkelhaarig und grauäugig. Ihr Vater brachte ihr heimlich die Elbensprache bei und lehrte sie all sein Wissen über die Elben und Menschen seit dem ersten Zeitalter.
Anariels Familie war gut bekannt mit dem Hause Amandils, wobei ihr Vater ein guter Freund Elendils war und seine Tochter mit Isildur und Anárion aufwuch.
Sie hasste Ar-Pharazôn, aber vor allem Sauron, von dem alles Unheil ausging. Ihr Bruder wurde 3313 im großen Tempel Melkor geopfert. Danach zog sich ihr Vater zurück und brach den Kontakt zu den Getreuen ab. Auch Anariel verbot er den Umgang mit den Getreuen, aber die widersetzte sich und leistete nun aktiven Widerstand gegen die Tyrannei Ar-Pharazôns.
3310 befand sich Anariel zusammen mit ihrem Vater, Elendil, Isildur und Anárion in Mittelerde bei Gil-galad in Lindon, wo sie sich seit einigen Monaten aufhielten.
(Steph)